Spielberichte

 

Aktuelle Spielberichte unserer Herren-Mannschaften.

 

2:1 Erfolg in Fridolfing
Dienstag,
30.04.2019

Nach drei Spielen ohne Sieg holten wir endlich mal wieder einen Dreier. Diesmal lief es mal umgekehrt. Der Gegner war besser, aber wir machten die entscheidenden Tore. Zu Beginn hatte die FA Trostberg gleich zwei gute Chancen durch Andi Hofmann. Schuss eins ging an die Latte, den zweiten konnte der Torwart sicher fangen. Dann die kalte Dusche für die FA. Nach einem Ballverlust im eigenen Mittelfeld schnappte sich Schild den Ball und drosch diesen aus 20m in die Trostberger Maschen zum Führungstreffer für die Fridolfinger. Die Gastgeber machten weiter das Spiel, doch die FA hielt kämpferisch dagegen. Hamann hätte fast den Ausgleich erzielt, nachdem er mustergültig von Hofmann per Flanke bedient wurde. Doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei (22.). In der 36. Minute hätte Fridolfing erhöhen müssen. Doch weder Götzinger noch Wallner im Nachschuss brachten den Ball im Tor unter.

 

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, doch die Gelegenheiten von Götzinger (55., 58.) klärte einmal Parzinger und einmal hielt Klemm bravourös. Wallner hatte dann noch mal eine Chance (63.). Doch sein Schuss ging knapp vorbei. Die Trostberger konnten sich dann etwas vom Fridolfinger Druck befreien und hatten durch Hofmann auch noch mal gute Schusschance (64.). Ein glückliches Händchen zeigte dann Trainer Becirovic als er mit Jalilou eine weitere Offensivkraft (67.) einwechselte. Nur drei Minuten später stand dieser allein vor Torwart Kraus. Doch er brachte den Ball nicht im Gehäuse unter. Nur eine Minute später machte er es dann besser. Er lief auf das Tor zu, gefolgt von 2 Fridolfinger Abwehrspielern. Doch dieses Mal ließ er sich nicht beirren und schob den Ball zum 1:1 ein. Am Siegtreffer war Jalilou dann wieder beteiligt. Eine Flanke von Fischer konnte von Fridolfing nicht geklärt werden. Jalilou sowie Hamann stocherten rum, bis schließlich Hofmann sich die Kugel schnappte und zum 2:1 einschoss (74.). Mit viel Geschick und Teamgeist brachte man die Führung über die Zeit und war überglücklich über die gewonnen drei Punkte.

 

 

 

Mittwoch, 01.05.2019

 

 

TSV Grabenstätt/Chieming  -  FA Trostberg                     2 : 0 (1 : 0)

 

 

 

Unglückliche Niederlage im Nachholspiel 

 

 

Im Nachholspiel am Maifeiertag kehrte die FA Trostberg mit einer Niederlage heim. Trotz der größeren und besseren Spielanlage reichte es nicht zum Sieg, da man wieder zahlreiche gute Gelegenheiten ausließ und der Gegner viel zu einfach zum Torerfolg kam. Dabei war das erste Tor relativ fragwürdig für die SG Grabenstätt/Chieming. Der Schiedsrichter sah in der 43. Minute angeblich ein Foulspiel von Parzinger und zeigte zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt. Maximilian Kesy nahm das Geschenk dankend an und verwandelte sicher zum 1:0 für die Hausherren.

 

Nach der Pause konnte die SG sogar noch erhöhen. Eine abgerutschte Flanke von Ober senkte sich unhaltbar für Goalie Klemm am langen Pfosten zum 2:0 ins Tor (54.). Die FAT versuchte noch mal alles um den Rückstand zu verkürzen. Doch an diesem Tag wollte die Kugel einfach nicht über die Linie. 15 Minuten vor Schluss verschoss sogar noch Sinanovic einen Foulelfmeter. Letztendlich war der Sieg für die SG Grabenstätt/Chieming nicht unverdient, da die FA wiedermal ihre Gelegenheiten nicht nutzten.

 

0:0-Unentschieden gegen Tengling
Dienstag,
23.04.2019

„Eigentlich hätte das Spiel gegen den TSV Tengling II mit 3 - 4 Toren Unterschied gewonnen werden müssen“, war das Resümee von Abteilungsleiter Robert Magerl. Doch am Ende reichte es nur zu einem Punkt im Trostberger Jahnstadion. Die Mannen um Kapitän Wutz belohnten sich nicht für ihr gutes und engagiertes Spiel.

 

Die FA war von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft, hatte zu Beginn aber Schwierigkeiten sich gute Chancen herauszuspielen. Die Tenglinger standen tief in der eigenen Hälfte und versuchten immer wieder über Konter ihr Glück. Doch diese konnten allesamt unterbunden werden. Ab Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die FAT´ler einige Chancen erarbeiten. Die besten hatte Hofmann in der 25. und 29. Minute. Erst tauchte er allein vor Tenglings Torwart auf, brachte den Ball aber nicht am Goalie vorbei, dann strich ein 25m-Schuss knapp über das Tor. Eine weitere sehr gute Gelegenheit hatte Lechner (38,), doch sein Drehschuss aus 16 m streifte knapp über das Tor.

 

Auch nach der Halbzeitpause ein ähnliches Bild. Doch die guten Gelegenheiten wurde allesamt nicht genutzt. Hofmann (47.), Milovanovic (53., 81.), Sultani (65., Lattenknaller!), Lechner (59.) hatten die Führung auf dem Fuß bzw. hätten diese auch machen müssen. Mit fortlaufender Spieldauer drängten die Hausherren auf den Führungstreffer, so dass sie ihr Abwehrverhalten vernachlässigten und die Tenglinger selbst überrascht waren, zu Chancen zu kommen. Erst vertändelte Sinanovic am 16er leichtfertig den Ball, den Prams am Tor vorbeischoss. 10 Minuten später machte wiederum Prams mit einem Weitschuss auf sich aufmerksam.

 

Die beste Chance hatte aber Tenglings Nr. 12. Nach einem schwachen Abstoß von Goalie Klemm war der Abschluss von Schnell zu schwach. (86.) 

 

Fast hätte die FAT doch noch den erhofften Siegtreffer erzielt. Doch Hofmann, der allein auf das Tenglinger Tor zustürmte, konnte den Ball in der 90. Minute nicht an Torwart Parzinger vorbeibringen. So musste man sich im FA-Lager mit einem Punkt zufrieden geben.

 

Unglückliche Niederlage gegen den Tabellenführer
Samstag,
20.04.2019

Nach drei Siegen in Folgen kehrte man am letzten Wochenende mit der ersten Niederlage in der Frühjahrsrunde heim. Eine Niederlage gegen den Tabellenersten ist zwar verschmerzbar, war aber durch die Art und Weise äußerst unglücklich. Der Kammerer Siegtreffer fiel in der 93. Minuten nach einem zweifelhaften Elfmeterpfiff.

 

Die DJK Kammer begann ihr Heimspiel sehr engagiert und wollte von Anfang an zeigen, dass sie zurecht Tabellenführer in der B-Klasse 6 ist. Sie war zwar spiel- und feldüberlegen, ohne wirklich gefährliche Aktionen vor dem Tor von Fabian Gradtke zu entwickeln. Die Trostberger konnten ebenfalls keine zwingenden Aktionen in den Kammerer Strafraum entwickeln. In der 37. Minute musste dann Mittelstürmer Maxi Magerl ausgewechselt werden, der sich ohne Fremdeinwirkung am rechten Knie verletzte. Die FA Trostberg war danach etwas irritiert und musste in der 41. Minute den Kammerer Führungstreffer durch Maximilian Kosak hinnehmen. Mit dem 1:0 ging es dann in die Halbzeitpause, das zu diesem Zeitpunkt auch für die Kammerer in Ordnung ging.

 

Zur 2. Spielhälfte kamen die Trostberger mit mehr Engagement und Zielstrebigkeit aus der Kabine und setzten die Kammerer unter Druck. Nur fünf Minuten dauerte es bis man den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Alex Lechner staubte ab, als nach einem Freistoß es die Kammerer mehrmals nicht schafften das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu bringen. Doch wiederum konnte die Heimmannschaft in Führung gehen. Maximilian Osenstätter, auffälligster Akteur der DJK, konnte eine Unachtsamkeit der FA-Abwehr ausnutzten und schoss unhaltbar für FA-Goalie Gradtke zum 2:1 ein. Doch wie schon gegen den SBC wehrte sich die FAT gegen die Niederlage und versuchte immer wieder, den Gegner unter Druck zu setzen. So konnte man auch dann kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen. Alex Lechner wurde von DJK-Goalie Huber regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter drosch Sinanovic unhaltbar zum 2:2-Ausgleich in die Maschen. Mit dem Unentschieden wären beide Mannschaften auch nach dem Spielverlauf zufrieden gewesen. Doch der Schiedsrichter war da anderer Meinung, da er ein vermeintliches Handspiel im FA-Strafraum pfiff. Aber den Schiedsrichtern kann man mittlerweile keinen Vorwurf mehr machen, wenn man die ganzen Diskussionen in der Bundesliga mitbekommt. Es weiß ja keiner mehr, wann es wirklich ein Handspiel ist! Den fälligen Elfmeter verwandelte Osenstätter zum 3:2-Siegtreffer.

 

 

 

Dritter Sieg in Folge für unsere Herren
Samstag,
13.04.2019

Der Start ins Frühjahr ist für die FA Trostberg mehr als optimal verlaufen. Im 3. Spiel gab es den 3. Sieg. Dabei waren die Voraussetzungen nicht unbedingt die besten. Trainer Becirovic musste gegenüber dem Sieg gegen Tacherting auf 4 Spieler (Klemm, Lechner, Zielke, Komljenovic) verzichten, die entweder beruflich verhindert bzw. durch Krankheit oder Verletzungen ausfielen. Immerhin konnte er wieder auf Maxi Magerl zurückgreifen.

 

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr verhalten. Die erste Torannäherung kam nach 5 Minuten zu Stande. Stefan Parzingers Kopfball nach einer Ecke war aber keine Gefahr für SBC-Goalie Traule. Der SBC übernahm mehr Initiative und hatte mit zwei Schüssen und einem Freistoß durch Follmer ihre ersten Gelegenheiten (11., 16., 21.). Doch der erste Treffer gelang der Heimelf, die sich immer wieder geschickt befreien konnten. Ein Zuspiel in die Spitze von „Wasti“ Fischer nahm Magerl auf und dieser lief allein auf das SBC-Tor zu. Statt selbst einzuschießen, schob er uneigennützig quer, so dass Hamann kein Problem mehr hatte die Kugel zum 1:0-Führungstreffer einzuschieben (27.). Der SCB 3 war nicht geschockt und versuchte mit spielerischen Mitteln bis zur Pause auszugleichen. Das gefällige Spiel endete aber meist am 16er, da der letzte Pass zu ungenau war. 

 

Nach der Pause ging der SBC weiter engagiert zu Werke ohne nennenswerten Erfolg, da die FAT mit viel Teamgeist und Laufbereitschaft dagegenhielt. In der 55. Minute konnte Trostberg sogar auf 2:0 erhöhen. Nach einem Ballverlust an der Torauslinie konnte Magerl den Ball zurückerobern, setzte sich an der Auslinie geschickt gegen zwei Gegenspieler durch und passte zu Hofmann, der den Ball aus spitzem Winkel am 5er-Eck in die Maschen drosch. In der Folgezeit wollte die junge FAT-Truppe die 3. Mannschaft überrollen. Ein ums andere Mal konnte man die zu hoch gestellte SBC-Abwehr überspielen, scheiterte aber selbst an den unpräzisen Zuspielen in die Spitze. So kam der SBC Traunstein 3 völlig überraschend in dieser Phase zum Anschlusstreffer.

 

Auf der rechten Seite stand der Traunsteiner Arweck völlig frei. Sein Zuspiel nahm Follmer dankend an und verkürzte zum 1:2 (61.). Nur zwei Minuten später sogar der Ausgleich. Noch geschockt vom Traunsteiner Treffer stand wieder Arweck auf der rechten Seite völlig frei. Diesmal setzte er geschickt Hintermeier in Szene, der aus 10m FAT-Goalie Gradtke keine Chance ließ. Wer nun glaubte, dass die FAT völlig den Faden verlieren würde, wurde eines besseren belehrt. Die Mannen um Kapitän Wutz kämpften sich ins Spiel zurück und konnten wiederum in Führung gehen. Maxi Magerl setzte sich auf der rechten Seite Klasse durch und passte zurück auf Hamann. Dieser zog aus 12 Metern ab. Sein Schuss wurde vom Traunsteiner Weber unhaltbar zum 3:2-Führungstreffer ins eigene Tor abgefälscht (70.). Die dritte Mannschaft versuchte noch mal alles um wieder auszugleichen, doch die Chancen hatten die Trostberg. Zunächst konnten Hofmann per Schuss und Magerl per Kopfball die Chance, die Führung auszubauen nicht nutzen. Diese gelang dann aber Jalilou (86.). Wutz tankte sich über rechts durch und dessen Flanke schloss Jalilou per Kopf ab. Schiedsrichter Bohnert entschied zur Verwunderung aller auf Abseits. Letztendlich blieb es beim 3:2 für die Trostberger, die sich damit für die 2:0-Niederlage aus der Vorrunde revanchieren konnten. Der Sieg war absolut verdient, da die Mannschaft mit viel Teamgeist und Laufbereitschaft gegen den Tabellendritten auftrat und auch nach dem Traunsteiner Ausgleich glänzend zurückkam.

Herren gewinnen gegen Otting
Samstag,
30.03.2019

„Endlich wieder mal gewonnen!“, war das Fazit der Trostberger Spieler nach dem Spiel gegen die DJK Otting II. Nach 8 Punktspielen und 4 Vorbereitungsspielen ohne Sieg konnte wieder mal ein Dreier eingefahren werden. Dabei war es ein hartes Stück Arbeit bis der Sieg nach Hause gebracht werden konnte.

 

Bei sommerlichen Temperaturen waren die Hausherren im heimischen Stadion die spielbestimmende Mannschaft. Von Anfang an versuchte man den tiefstehenden Gegner auszuspielen und Torchancen zu generieren. Anfangs hatte man noch Schwierigkeiten, da das ein oder andere Zuspiel zu ungenau war. In der 10. Minute musste die FAT dann auch noch zum ersten Mal wechseln. Davor Milovanovic musste mit einer Oberschenkelblessur ausgewechselt werden. Für ihn kam Maxi Magerl, der nach 11monatiger Verletzungspause (Kreuzbandriss) zum ersten Mal für die Herrenmannschaft auflief. Und er sollte gleich zum Matchwinner der Partie avancieren. Nach einigen guten Gelegenheit der FA, die alle ungenutzt blieben, konnte Magerl in der 31. Minute die 1:0-Führung erzielen. Nach einem schönen Zuspiel tauchte er vor DJK-Goalie Fenninger auf und netzte unhaltbar ein. Bis zur Pause konnte man sich noch drei gute Torchancen erarbeiten, die alle samt ungenutzt blieben. So ging man mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

 

Die vergebenen Chancen der ersten Halbzeit hätten sich gleich nach Wiederanpfiff fast gerächt. Die Ottinger Reserve machte mächtig Druck. In der 50. Spielminute jubelten sie bereits, ehe Schiedsrichter wegen Abseitsstellung den Treffer aberkannte. Stefan Nikola knallte einen 25m Freistoß an die Latte und Mayer staubte im Nachschuss ab. Doch dieser stand beim Freistoß aktiv im Abseits, so dass der Treffer folgerichtig nicht zählte. In der Folge hatten die Ottinger noch einige gute Gelegenheiten. Doch allesamt war im Abschluss zu schwach und gingen weit am Tor vorbei. Nach knappen 20 Minuten konnten sich die FAT´ler von der Umklammerung befreien, so dass die Hauptaktivität sich mehr und mehr ins Mittelfeld verlagerte. In der letzten Viertelstunde kam man dann auch endlich wieder zu Torchancen, doch weder Lechner, Magerl, Hofmann oder Jalilou konnten diese nutzen.  

 

Der Endstand zum 2:0 war dann wieder Maxi Magerl vorbehalten. Sebastian Fischer erkämpfte sich an den Mittellinie den Ball und schickte Magerl auf die Reise. Dieser sprintete auf Goalie Fenninger los, verlud diesen mit einer schönen Körpertäuschung und schob den Ball souverän ein. Für die FA Trostberg war nach einer Durststrecke wieder ein toller Erfolg gelungen und ein geglückter Start in die Rückrunde.