Mittwoch,
15.05.2019
Damen feiern 4:2 Erfolg in Peterskirchen
Damen feiern 4:2 Erfolg in Peterskirchen

Unsere Damen konnten das Derby in Peterskirchen mit 4:2 für sich entscheiden. Trotz zahlreicher Ausfälle konnten die wenigen Torchancen genutzt werden und die 3 Punkte mit an die Alz genommen werden. Die Tore für die FAT erzielten 2x Ilona Roch, Tanja Ballauf u. Rebecca Magerl.

In der Anfangsviertelstunde erspielten sich die Damen des TSV Peterskirchen eine Vielzahl von guten Torchancen. Aber entweder scheiterte man an den eigenen Nerven oder an FA-Torfrau Sandra Genger, welche für die Verhinderte Maria-Lisa Müller einsprang. Alleine Corinna Huber hätte in den ersten 15 Min. einen Hattrick makieren können. Trostberg wurde erst ab der 17. Minute vor dem gegnerischen Gehäuse gefährlich. Mit dem ersten Abschluss gelang auch schon der Führungstreffer. Julia Antretter schickte Ilona Roch steil und diese schloss sicher ins lange Eck ab. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und erspielten sich auch mehrere Torchancen, aber Cornelia Mooshammer u. Rebecca Magerl scheiterten beide. Peterskirchen spielte sehr gut mit, scheiterte aber immer wieder an Genger, sowohl Huber als auch Marion Lanzinger konnten den Ball nicht im FA-Tor unterbringen. In der 31 Minute konnten die Alzstädterinnen auf 2:0 erhöhen. Einen indirekten Freistoß aus 10m verwandelte Tanja Ballauf nach Zuspiel von Rebecca Magerl trocken. Vor der Pause konnte das Heimteam noch den Anschlusstreffer feiern. In Folge eines Schusses musste Marion Lanzinger den Ball nur noch ins leere Tor schießen.

 

Der zweite Durchgang begann wie der Erste. Peterskirchen drückte auf das FA-Tor, aber war im Abschluss viel zu harmlos, sodass Sandra Genger wenig Mühe hatte die Chancen zunichte zu machen. Im Vergleich zu der ersten Halbzeit bietete die zweite jedoch weniger Torchancen, sodass die erste nenneswerte Aktion der Trostberger erst in der 60 Minute geschah. Rebecca Magerl wurde auf die Reise geschickt und legte den Ball an der TSV-Torfrau vorbei ins Tor, welches der Schiedsrichter jedoch nicht anerkannte, da er den Ball nicht über der Linie sah (kein Wunder, dass man soetwas von der Mittellinie nicht erkennt). Wenig später durfte sich Magerl aber doch noch über einen eigenen Treffer freuen. Sie luxte einer TSV-Verteidigerin den Ball geschickt ab und schloss ins kurze Eck zum 3:1 ab. Nur 10 Minuten später erhöhte Ilona Roch mit ihrem zweiten Treffer zum 4:1. Die letzte Aktion gehörte nochmals der Heimmannschaft. Tamara Herzinger fasste sich aus 20m ein Herz und ihr Schuss fand den Weg ins Netz zum Endergebnis von 4:2.