Samstag,
20.04.2019
Unglückliche Niederlage gegen den Tabellenführer
Unglückliche Niederlage gegen den Tabellenführer

Die Herren der FAT verlieren ihr Gastspiel bei der DJK Kammer denkbar knapp mit 2:3

Nach drei Siegen in Folgen kehrte man am letzten Wochenende mit der ersten Niederlage in der Frühjahrsrunde heim. Eine Niederlage gegen den Tabellenersten ist zwar verschmerzbar, war aber durch die Art und Weise äußerst unglücklich. Der Kammerer Siegtreffer fiel in der 93. Minuten nach einem zweifelhaften Elfmeterpfiff.

 

Die DJK Kammer begann ihr Heimspiel sehr engagiert und wollte von Anfang an zeigen, dass sie zurecht Tabellenführer in der B-Klasse 6 ist. Sie war zwar spiel- und feldüberlegen, ohne wirklich gefährliche Aktionen vor dem Tor von Fabian Gradtke zu entwickeln. Die Trostberger konnten ebenfalls keine zwingenden Aktionen in den Kammerer Strafraum entwickeln. In der 37. Minute musste dann Mittelstürmer Maxi Magerl ausgewechselt werden, der sich ohne Fremdeinwirkung am rechten Knie verletzte. Die FA Trostberg war danach etwas irritiert und musste in der 41. Minute den Kammerer Führungstreffer durch Maximilian Kosak hinnehmen. Mit dem 1:0 ging es dann in die Halbzeitpause, das zu diesem Zeitpunkt auch für die Kammerer in Ordnung ging.

 

Zur 2. Spielhälfte kamen die Trostberger mit mehr Engagement und Zielstrebigkeit aus der Kabine und setzten die Kammerer unter Druck. Nur fünf Minuten dauerte es bis man den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Alex Lechner staubte ab, als nach einem Freistoß es die Kammerer mehrmals nicht schafften das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu bringen. Doch wiederum konnte die Heimmannschaft in Führung gehen. Maximilian Osenstätter, auffälligster Akteur der DJK, konnte eine Unachtsamkeit der FA-Abwehr ausnutzten und schoss unhaltbar für FA-Goalie Gradtke zum 2:1 ein. Doch wie schon gegen den SBC wehrte sich die FAT gegen die Niederlage und versuchte immer wieder, den Gegner unter Druck zu setzen. So konnte man auch dann kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen. Alex Lechner wurde von DJK-Goalie Huber regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter drosch Sinanovic unhaltbar zum 2:2-Ausgleich in die Maschen. Mit dem Unentschieden wären beide Mannschaften auch nach dem Spielverlauf zufrieden gewesen. Doch der Schiedsrichter war da anderer Meinung, da er ein vermeintliches Handspiel im FA-Strafraum pfiff. Aber den Schiedsrichtern kann man mittlerweile keinen Vorwurf mehr machen, wenn man die ganzen Diskussionen in der Bundesliga mitbekommt. Es weiß ja keiner mehr, wann es wirklich ein Handspiel ist! Den fälligen Elfmeter verwandelte Osenstätter zum 3:2-Siegtreffer.