Herzlich willkommen

 

Wir begrüßen Euch recht herzlich auf der Internetseite der Fußballabteilung des TSV 1863 Trostberg. Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen zum Spielbetrieb und allem, was unsere Abteilung ausmacht. Die wichtigsten Neuigkeiten haben wir hier für Euch schon einmal zusammengefasst.

 

FAT gewinnt Derby deutlich nach 0:1-Pausenstand
Sonntag,
28.05.2017

Am vorletzten Spieltag der Saison 2016/17 konnten die FAT´ler im Derby gegen die Reserve vom TSV Heiligkreuz einen klaren 6:1-Sieg feiern. Dabei hatten sie vor allem in Halbzeit 1 größere Probleme mit dem Gegner.

 

Bei sehr sommerlichen Temperaturen begannen die Hausherren äußerst verhalten. Die Zweite vom TSV Heiligkreuz stand tief in der eigenen Hälfte und versuchte über Konter lethargische Trostberger zu überrumpeln. Zunächst verpufften diese Ansätze. Die Hausherren hat nach 10 Minuten ihre erste Torannäherung. Hoffmann spielte Kaplan schön frei, doch dieser konnte aus spitzem Winkel den Ball nicht verarbeiten. Nur drei Minuten später hätte Trostberg eigentlich in Führung gehen müssen. Lovdy setzte sich schön über die rechte Seite durch und passte auf den freistehenden Elshani. Dieser drosch den Ball jedoch unbedrängt über den Heiligkreuzer Kasten. Dann die erste gute Gelegenheit für die Gäste. Bei einem weiten Ball auf den rechten Flügel schlug Jurcevic über diesen, Hünniger nahm das Geschenk an und lief allein auf Goalie Obermayr zu. Sein Schuss aus 16 m ging dann aber deutlich über das Tor. In 34. Minute dann eine brenzlige Situation für die FAT. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze zirkelte der Heiligkreuzer Demir den fälligen Freistoß aufs Trostberger Tor. Mit einer Glanztat kratzte der FA-Goalie den Ball von der Linie. Kurz vor der Pause dann doch noch das 1:0 für die Gäste. Wieder war es ein weiter Ball auf Hüninger, der es diesmal besser machte und aus knapp 12 m Obermayr keine Chance ließ. Wieder sah der Defensivverbund nicht gut aus. So ging es dann auch in die Pause. Die Halbzeitführung ging völlig in Ordnung, da die Heiligkreuzer das engagiertere Team waren und Trostberg nicht aus ihrem Sommerfußball-Modus kam.

 

Das sollte sich in der 2. Spielhälfte ändern. Mit wesentlich mehr Biss kamen die Hausherren aus der Kabine. Die FA-Elf setzte den Gast von Beginn an unter Druck und hatte auch gleich zwei gute Gelegenheiten. Doch weder Naglers Schuss (51.) noch Parzingers Kopfball (53.) fanden in ihr Ziel. In der 54. Minute dann der Ausgleich. Kaplan ließ dem gegnerischen Goalie mit einem schönen Flachschuss aus 20 m keine Chance. Mit dem 1:1 im Rücken wurden die Angriffe der Heimelf noch zielstrebiger, doch weder Elshani, noch Hamann konnten ihre sehr guten Gelegenheiten nutzen. Mit einem Doppelschlag brachten sich die Hausherren dann auf die Siegerstraße. In der 67. traf wiederum Kaplan zum 2:1. Sein Eckstoß senkte sich direkt ins Heiligkreuzer Gehäuse. Goalie Illguth sah dabei nicht gut aus. Alles klar machte dann Elshani mit einem schönen Direktschuss zum 3:1. Lovdy (78.), Elshani (88.) und Kart (90.) erhöhten dann in der letzten Viertelstunde zu einem standesgemäßen Heimsieg.

 

Im Anschluss der Partie überreichte Gruppenspielleiter Andreas Hänsel Kapitän Yavuz Kaplan den Pokal für die Meisterschaft:

Zwei Erfolgreiche Wochen für die A-Jugend
Donnerstag,
25.05.2017

11 von 15 möglichen Punkte in 5 Spielen

Durch die witterungsbedingten Spielausfälle im November 2016 hatte die A-Jugend ein straffes Programm. Insgesamt fünf Spiele mussten in den letzten beiden Wochen ausgetragen werden. Diese konnten durchaus erfolgreich abgeschlossen werden, so dass man auf dem 4. Platz verweilt und weiterhin Tuchfüllung zur Tabellenspitze hat. Von den fünf Spielen wurden drei gewonnen; zweimal wurde ein Unentschieden erreicht.

 

Los ging es mit einem 2:1-Sieg bei der SG Kraiburg/Taufkirchen. Dabei waren die Vorzeichen für das Spiel alles andere als gut. Ersatzgeschwächt mit genau 11 Spielern reiste man an. Doch durch eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung konnte der Gegner bezwungen werden. Und die Partie ging gleich gut los. Nach drei Minuten hieß es 1:0 für die SG Trostberg/Heiligkreuz. Der wiedergenesene Maxi Magerl setzte einen Freistoß unhaltbar für den Kraiburger Goalie in die Maschen. Das gab dem Team den notwendigen Aufwind. In der Folgezeit konnte sich das Sturmduo Magerl/Wiedl noch einige gute Gelegenheiten herausspielen, aber leider konnten sie diese nicht im Tor unterbringen. So dauerte es bis zur 76. Minute ehe ein weiteres Tor gelang. Nach einem langen Ball musste der Kraiburger Goalie aus seinem 16er und versuchte den Ball wegzuschlagen. Doch Christian Wiedl war schneller, spitzelte ihm den Ball weg und bugsierte diesen ins leere Tor. Man hätte aber auch noch höher führen können, wenn die Pfeife bei zwei elfmeterwürdigen Fouls an Wiedl und Wohlrab nicht stumm geblieben wäre. Der 2:1-Anschlusstreffer der Kraiburger in der 89. Minute war nur noch reine Ergebniskosmetik.

 

Das Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten SG Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen am darauffolgenden Mittwoch konnte ebenfalls mit 2:1 für unsere A-Jugend entschieden werden. Diesmal lag man aber nach drei Minuten mit 0:1 in Rückstand. Der sonst gut leitende Schiedsrichter sah ein angebliches Foulspiel von Kapitän Zährl und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maxi Bachleitner (SG Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen) sicher. Doch unsere A-Jugend konnte nur zwei Minuten später bereits ausgleichen. Nach einem schönen Lochpass von Toto Bock war Maxi Magerl auf und davon. Er lief allein auf den Torwart zu und vollstreckte sicher. 1:1 und es war alles wieder offen. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Spiel von beiden Mannschaften. Unsere A-Junioren versuchten ihr Passspiel aufzuziehen und der Gegner arbeitete meist mit weiten Bällen. In der zweiten Hälfte dann die spielentscheide Szene. Und wieder war der Schiedsrichter beteiligt. Einen Pass des Gegners wollte der freistehende Sinzinger stoppen und weiterspielen. Bei dieser Aktion sprang ihm der Ball kurz an die Hand und der Schiedsrichter wertete dies als Handspiel, obwohl es weder Absicht war noch irgendjemand ein Vorteil weggenommen wurde. Da dies innerhalb des 16er war, gab es wiederrum Elfmeter. Doch Goalie Christian Wiedl parierte diesen mit einem klasse Reflex. Nur fünf Minuten später dann der Siegtreffer für die SG Trostberg. Luca Wohlrab erkämpfte sich an der Mittellinie den Ball und zog auf und davon. Kein Gegenspieler konnte ihm folgen bzw. vom Ball trennen, so dass er in der 63. Minute mit seinem schwachen linken Fuß zum 2:1-Siegtreffer einschob. Die Gäste versuchten in der Folgezeit noch den Ausgleich zu erzielen, doch die Abwehr unserer A-Jugend stand sicher.

 

Nur drei Tage später hatte man wieder ein Heimspiel. Diesmal war der SV Unterneukirchen zu Gast. Am Ende trennte man sich leistungsgerecht mit 0:0. An diesem Tage war einfach nicht mehr drin, da ein gewisser Kräfteverschleiß durch die beiden vorangegangenen Spiele zu verzeichnen war. Die spielbestimmende Mannschaft war der Gast aus Unterneukirchen. Man ließ zwar nicht viel Chancen zu, konnte aber auch seine klaren Chancen nicht verwerteten. Alleine Maxi Magerl hatte vier 100%ige. Kurz vor Schluss hätte sogar noch Luca Wohlrab den Siegtreffer machen müssen.

 

Nur weitere vier Tage später hatte man den SV DJK Pleiskirchen zu Gast. Und noch ein Mal musste man zu Elft gegen den Rangdritten antreten. Kapitän Zährl fiel kurz vor Spielbeginn mit einer Zerrung aus. Nichtsdestotrotz hatte man in den letzten Spielen jede Menge Selbstvertrauen getankt und wollte sich nicht schon von Beginn an geschlagen geben. Und die Partie begann nach Maß. Nach nur sechs Minuten führte man bereits mit 1:0. Maxi Magerl setzte sich schön über rechts durch, spielte von der Torauslinie auf den einschussbereiten Wurmannstätter zurück. Dessen Schuss wurde noch geblockt, doch Toto Bock reagierte am schnellsten und staubte zum Führungstreffer ab. Die Pleiskirchener antworteten mit wütenden Angriffen, doch der Abwehrverbund um Sinzinger/Nowak stand meist sicher. Nur eine Unzulänglichkeit nutzte der Gegner in der 14. Minute zum Ausgleich. Doch noch vor der Pause der erneute Führungstreffer. Diesmal war wieder Maxi Magerl zur Stelle und schob nach einem schönen Solo zum 2:1 ein (40.). Mit Glück und Geschick rettete man den Vorsprung in der 2. Halbzeit über die Zeit.

 

Zum Abschluss der Englischen Wochen musste man dann noch gegen Tabellenersten, die SV DJK Raitenhaslach, ran. Und wieder gelang ein Start nach Maß, und wieder traf Toto Bock. Nach nur sechs Minuten ließ er dem gegnerischen Torwart keine Chance und netzte zum Führungstreffer ein. Doch diesmal hatte die Abwehrreihe keinen guten Tag. Ein ums andere Mal entwischte der linke Offensivmann Lorenzo Weiß Jack. In der 15. und 30. Minute konnte dieser seine Gelegenheiten zum 2:1 nutzten. Doch gleich im Gegenzug (31.) wurde Maxi Magerl steilgeschickt, der für die SG Trostberg/Heiligkreuz den Ausgleich erzielte. Das muntere Offensivspiel beider Mannschaften konnte sich auch in der 2. Spielhälfte sehen lassen. Die Raitenhaslacher gingen dann noch mal per Kopfball durch Kapitän Baumgartner mit 3:2 in Führung (51.). Das Bemühen unserer Jungs wurde dann auch belohnt. Wieder war es Mittelstürmer Maxi Magerl, der den vielumjubelten 3:3-Endstand sieben Minuten vor dem Schusspfiff schoss.

 

Die Bilanz der A-Jugend kann sich alle Mal sehen lassen. Immerhin holte man 11 Punkte, davon waren 7 Punkte gegen die drei Erstplatzierten der Liga.

 

4:1-sieg gegen die Zweite aus Engelsberg
Samstag,
20.05.2017

Beim vorletzten Heimauftritt der Saison gab es einen Pflichtsieg gegen den TuS Engelsberg 2. Dabei kämpften beide Mannschaften mehr gegen die äußeren Bedingungen als gegeneinander.

Zu Beginn des Spiels zogen tiefschwarze Wolken auf, so dass der Schiedsrichter mit einem Auge immer das Wetter beobachten musste, um gegebenfalls rechtzeitig das Spiel zu unterbrechen. Doch in der ersten Halbzeit machte beiden Mannschaften nur der Wind zu schaffen.

Trotz dieser Bedingungen wurde auch Fußball gespielt. Die Hausherren waren die spiel-bestimmende Mannschaft, aller-dings ohne zu glänzen. Die Zweite des TuS Engelsberg stand tief in der eigenen Hälfte und versuchte mit Kontern zu agieren. Zunächst kamen auch beide Mannschaften zu ersten Gelegenheiten, die aber nicht zwingend genug waren. In der 11. Minute dann das 1:0 für die FA Trostberg. Nach feinem Zuspiel setzte sich Barzi Otman schön über die linke Seite durch und schloss mit einem fulminaten Schuss zur Führung ab; der Ball knallte von der Lattenunterkante ins Tor. Mit der Führung im Rücken wurden die Aktionen der Trostberger auch klarer. Vier gute Einschussgelegenheiten wurden allesamt nicht genutzt. So ging es mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

War es in der ersten Hälfte der Wind, der den Spielern das Leben schwer machte, so war es in der Anfangsphase der zweiten Spielhälfte der Regen. Dieser prasselte pausenlos ins Jahnstadion. In dieser Phase erhöhten die Hausherren auf 2:0. Özgür Kart wurde mit einem langen Pass auf die Reise geschickt. Er ließ TuS-Goalie Hüttl keine Chance.

Nach dem der Regen Mitte der 2. Hälfte aufhörte, wurde es kurios. Der sonst gut leitende Schiedsrichter Spitale zeigte dreimal auf den Elfmeterpunkt. Das besondere daran war eigentlich, dass keiner dieser ein Elfmeter war.

In der 70. Minute traf Toller zum 2:1-Anschlusstreffer. Simon Zimmermann erzielte mit seinen beiden Elfmetern (80., 89.) den 4:1-Endstand.

 

-----------------

 

Zweite mit 3 Spielabsagen in der Saison

Verletztenmisere das große Problem

 

Unsere Reserve musste ihr Spiel gegen den TSV Tittmoning 2 absagen. Damit war es die dritte in der Saison. Dadurch wurde die Mannschaft nach den Regularien durch den BFV aus dem Spielbetrieb genommen. Ganze fünf gesunde Spieler wären Trainer Peter Fenis zur Verfügung gestanden. Leider hatten sich im Herrenbereich zu viele Spieler verletzt. Dazu kamen auch noch einige Schichtler bzw. Urlauber.

Dadurch büßte die zweite Mannschaft ihren tollen 4. Platz ein. Insgesamt erspielten sie 11 Siege, ein Unentschieden und sieben Niederlagen. Das Torverhältnis war mit 49:48 gerade noch positiv.

Unseren Verletzten wünschen wir einen schnellen Heilungsverlauf, damit sie zur neuen Saison wieder voll anpacken können.

 

 

Erste Saisonniederlage der FA Trostberg
Sonntag,
14.05.2017

Gegner fiel zu leicht genommen

 

Am 19. Spieltag kassierte die FA Trostberg die erste Niederlage in der laufenden Saison bei der Reserve des FC Kirchweidach. Nach dem Sieg gegen den SV Oberfeldkirchen, der gleich-bedeutend mit der Meisterschaft in der B-Klasse 5 ist, war der Auftritt bei den Kirchweidachern viel zu schwach.

Von Anfang an spielte die Trostberger Erste unkonzentriert und viel zu pomadig. Dies wusste die Reserve des FC Kirch-weidach auszunutzen und schoss sich binnen 11 Minuten mit 3:0 in Führung. Für die Heimmannschaft traf Mittel-stürmer Eduard Görlitz dreimal (10., 13., 21.). Ein lupenreiner Hattrick.

Immerhin konnte FA-Kapitän Yavuz Kaplan noch vor der Pause den Anschlusstreffer zum 3:1 erzielen (28.)

Nach der Pause und entsprechenden Worten von Spielertrainer Özgür Kart kamen die FAT-Mannen stark verbessert aus der Kabine. Die Mannschaft stemmte sich gegen die Niederlage ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. Sie konnte den Rückstand in ein 3:3 umwandeln. Beide Male traf Barzi Otman (80., 87.) für die Trostberger. Doch in der Nachspielzeit ließen sie sich noch einmal die Butter vom Brot nehmen. Nach einem Trostberger Eckball ließ man sich auskontern und Timmy Stadler traf zum vielumjubelten Endstand von 4:3.

 

----------

 

Zweite ohne Chance in Kay

Reserve kehrt mit deutlicher Niederlage zurück

 

Nichts zu holen gab es am letzten Samstag für die Trostberger Reserve beim Gastspiel in Kay. Bei der dritten Mannschaft der SV erhielt man eine deutliche Klatsche. In der ersten Hälfte trafen die Kayer viermal, Trostberg einmal. Das Tor zum  2:1-Anschlusstreffer schoss Dominik Huber. Auch in der 2. Hälfte hatte Trostberg keine Chance und musste drei weitere Gegentreffer hinnehmen. Das 2. Tor für Trostberg durch Daniel Filurski war reine Ergebniskosmetik.

 

 

 

 

7:3 – 10 Tore Wahnsinn im Stadtderby
Freitag,
05.05.2017

Bereits in der Anfangsviertelstunde wurde den knapp 150 Zuschauern schon vieles geboten. Das muntere Tore schießen begann in der 6. Spielminute. Aus einer Abseitsposition wurde SVO-Stürmer und FAT-Damentrainer Michael Gruber auf die Reise geschickt und er überwand Daniel Obermayr im Tor der FAT mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Nur 3 Minuten später konnte Stefan Esterl den Kapitän der FAT Yavuz Kaplan nur mit einem Foul aufhalten. Der fällige Freistoß wurde noch von der Mauer geblockt, aber den Nachschuss vollendete Michael Parzinger mit einem Volleyschuss zum 1:1. Die turbulente Anfangsphase beendete Özi Kart mit dem 2:1 für seine Farben. Ein weiter Ball aus der Defensive reichte aus und Kart hob den Ball über den herauseilenden SVO-Keeper Robert Linz hinweg ins Tor. Aber im Spiel gab es weiter viele Offensiv Aktionen. Die nächste gute Chance hatten wiederrum die Gäste. Sebastian Namberger erlief ein weites Zuspiel und bediente Emre Gökduman, welcher den Ball nur noch über die Linie drücken musste – 2:2. Aber so effektiv die Offensivabteilung des SVO an diesem Tag war, so schwach war auch die Defensive. Kapitän Peter Gröbner vertändelte leichtfertig den Ball an der eigenen Eckfahne und Yavuz Kaplan maschierte an der Grundlinie entlang Richtung Tor. Mit einem schönen Schlenzer traf er via Innenpfosten zur abermaligen Führung – 3:2. Die letzten beiden nennenswerten Aktionen im ersten Durchgang gehörten dann nochmals der FAT. Nach 33 Minuten konnte Spielertrainer Özi Kart ein Zuspiel von Kaplan geschickt annehmen und draf aus der Drehung zum 4:2. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Kaplan dann noch die Chance auf das 5:2, aber ihm stand die Latte im Weg.

So wie die erste Halbzeit begonnen hat, so begann auch die zweite. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff vom gut leitenden Schiedsrichter Michael Alt schraubte sich Kart in die Höhe und köpfte zum 5:2 ein. In der 50. Minute konnte er dann bereits den nächsten Treffer bejubeln. Wieder flankte Yavuz Kaplan in die Mitte und wieder konnte Kart unbedrängt einköpfen - 6:2. Knapp eine halbe Stunde vor dem Ende gelang den Gäste dann noch der Anschlusstreffer. Emre Gökduman wurde steil geschickt und traf mit dem Aussenrist zum 3:6. Mehr als Ergebniskosmetik sollte dies aber nicht mehr gewesen sein, denn wieder nur 5 Minuten nach dem Gegentor schlugen die Hausherren zurück. Kapitän Kaplan fasste sich ein Herz und zog aus knapp 20m ab. Seinen recht mittigen harmlosen Schuss konnte Linz aber nicht entschärfen – 7:3. Der letzte Höhepunkt gehörte dann aber noch den Gästen. Der eingewechselte Haci Bagirtlak traf allerdings nur den Pfosten. So spielte die Heimelf die letzten Minuten noch herunter und konnte nach dem Schlusspfiff die vorzeitige Meisterschaft und den damit verbundenen Wiederaufstieg feiern.

 

Bildergalerie der Heimatzeitung: hier

Damen trennen sich mit der SG Obing/Schnaitsee Remis
Sonntag,
09.04.2017

Beide Teams begannen das Spiel recht forsch. Die besseren Chancen am Anfang erspielten sich die Gäste der SG, aber auch ihre Torannäherungen waren zu ungenau. In der ersten Halbzeit wurde es dann aber nur ein paar Mal gefährlich vor den Toren, aber Rebecca Magerl und Marina Maier auf Seiten der FAT verzogen, ebenso wie Magdalena Oberlechner und Sabine Stübl auf der Gästeseite.

Besser gestaltete sich die zweite Hälfte für die knapp 50 Zuschauer bei herrlichen Fußballwetter im Jahnstadion. In der 55. Minute eröffnete Tanja Lechner mit einem direkten Freistoß den Torreigen. Kurz darauf hatte Magerl die Chance zum 2:0, konnte aber SG-Torhüterin Agnes Mittermayr nicht überwinden. Nach knapp 70 Minuten tankte sich dann Magdalena Oberlechner durch, traf dann aber den Ball nicht richtig und Sandra Genger musste den Ball nur aufheben. Im direkten Gegenzug hatte Trostberg die nächste Großchance, aber Marina Maier traf nur den Pfosten. Wiederum im direkten Gegenzug dann die Chance für die Gäste zum Ausgleich, aber der Schuss von Julia Losbichler ging Millimeter an Gengers Kasten vorbei. Zehn Minuten vor dem Ende begann dann die dramatische Schlussphase. Eröffnet wurde diese mit einem Eigentor von SG-Verteidigerin Veronika Wimmer, als sie eine Hereingabe von Rebecca Magerl über die eigene Linie ins Tor beförderte. Direkt nach dem Anstoß spielte die SG aber einen schnellen Spielzug und Oberlechner stocherte sich durch die FAT-Hintermannschaft und ließ Genger mit einem platzierten Schuss keine Chance. In der 88. Spielminute schien das Spiel zugunsten der Heimelf zu verlaufen. Ein Zuspiel von Marina Maier nahm Tanja Ballauf direkt und erzielte das 3:1 für ihre Mannschaft – Mittermayr war noch mit den Fingerspitzen dran. Doch dann geschah, was viele nicht mehr für möglich hielten. Nach einem Steilpass von Martina Thurner war SG-Stürmerin Andrea Voit auf und davon und erzielte den Anschlusstreffer. Und als wäre das nicht genug gewesen, gelang der SG in der 93. Spielminute auch noch der 3:3 Ausgleich. Torschützin war erneut Magdalena Oberlechner. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Josef Holzhammer die Partie ab.

 

Der Link zur Bildergalerie: http://fa-trostberg.de/index.php?PageID=120&AlbumID=37