Herzlich willkommen bei der FA TROSTBERG

 

Wir begrüßen Euch recht herzlich auf der Internetseite der Fußballabteilung des TSV 1863 Trostberg. Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen zum Spielbetrieb und allem, was unsere Abteilung ausmacht. Die wichtigsten Neuigkeiten haben wir hier für Euch schon einmal zusammengefasst.

 

Damen feiern 4:2 Erfolg in Peterskirchen
Mittwoch,
15.05.2019

In der Anfangsviertelstunde erspielten sich die Damen des TSV Peterskirchen eine Vielzahl von guten Torchancen. Aber entweder scheiterte man an den eigenen Nerven oder an FA-Torfrau Sandra Genger, welche für die Verhinderte Maria-Lisa Müller einsprang. Alleine Corinna Huber hätte in den ersten 15 Min. einen Hattrick makieren können. Trostberg wurde erst ab der 17. Minute vor dem gegnerischen Gehäuse gefährlich. Mit dem ersten Abschluss gelang auch schon der Führungstreffer. Julia Antretter schickte Ilona Roch steil und diese schloss sicher ins lange Eck ab. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und erspielten sich auch mehrere Torchancen, aber Cornelia Mooshammer u. Rebecca Magerl scheiterten beide. Peterskirchen spielte sehr gut mit, scheiterte aber immer wieder an Genger, sowohl Huber als auch Marion Lanzinger konnten den Ball nicht im FA-Tor unterbringen. In der 31 Minute konnten die Alzstädterinnen auf 2:0 erhöhen. Einen indirekten Freistoß aus 10m verwandelte Tanja Ballauf nach Zuspiel von Rebecca Magerl trocken. Vor der Pause konnte das Heimteam noch den Anschlusstreffer feiern. In Folge eines Schusses musste Marion Lanzinger den Ball nur noch ins leere Tor schießen.

 

Der zweite Durchgang begann wie der Erste. Peterskirchen drückte auf das FA-Tor, aber war im Abschluss viel zu harmlos, sodass Sandra Genger wenig Mühe hatte die Chancen zunichte zu machen. Im Vergleich zu der ersten Halbzeit bietete die zweite jedoch weniger Torchancen, sodass die erste nenneswerte Aktion der Trostberger erst in der 60 Minute geschah. Rebecca Magerl wurde auf die Reise geschickt und legte den Ball an der TSV-Torfrau vorbei ins Tor, welches der Schiedsrichter jedoch nicht anerkannte, da er den Ball nicht über der Linie sah (kein Wunder, dass man soetwas von der Mittellinie nicht erkennt). Wenig später durfte sich Magerl aber doch noch über einen eigenen Treffer freuen. Sie luxte einer TSV-Verteidigerin den Ball geschickt ab und schloss ins kurze Eck zum 3:1 ab. Nur 10 Minuten später erhöhte Ilona Roch mit ihrem zweiten Treffer zum 4:1. Die letzte Aktion gehörte nochmals der Heimmannschaft. Tamara Herzinger fasste sich aus 20m ein Herz und ihr Schuss fand den Weg ins Netz zum Endergebnis von 4:2.

2:1 Erfolg in Fridolfing
Dienstag,
30.04.2019

Nach drei Spielen ohne Sieg holten wir endlich mal wieder einen Dreier. Diesmal lief es mal umgekehrt. Der Gegner war besser, aber wir machten die entscheidenden Tore. Zu Beginn hatte die FA Trostberg gleich zwei gute Chancen durch Andi Hofmann. Schuss eins ging an die Latte, den zweiten konnte der Torwart sicher fangen. Dann die kalte Dusche für die FA. Nach einem Ballverlust im eigenen Mittelfeld schnappte sich Schild den Ball und drosch diesen aus 20m in die Trostberger Maschen zum Führungstreffer für die Fridolfinger. Die Gastgeber machten weiter das Spiel, doch die FA hielt kämpferisch dagegen. Hamann hätte fast den Ausgleich erzielt, nachdem er mustergültig von Hofmann per Flanke bedient wurde. Doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei (22.). In der 36. Minute hätte Fridolfing erhöhen müssen. Doch weder Götzinger noch Wallner im Nachschuss brachten den Ball im Tor unter.

 

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, doch die Gelegenheiten von Götzinger (55., 58.) klärte einmal Parzinger und einmal hielt Klemm bravourös. Wallner hatte dann noch mal eine Chance (63.). Doch sein Schuss ging knapp vorbei. Die Trostberger konnten sich dann etwas vom Fridolfinger Druck befreien und hatten durch Hofmann auch noch mal gute Schusschance (64.). Ein glückliches Händchen zeigte dann Trainer Becirovic als er mit Jalilou eine weitere Offensivkraft (67.) einwechselte. Nur drei Minuten später stand dieser allein vor Torwart Kraus. Doch er brachte den Ball nicht im Gehäuse unter. Nur eine Minute später machte er es dann besser. Er lief auf das Tor zu, gefolgt von 2 Fridolfinger Abwehrspielern. Doch dieses Mal ließ er sich nicht beirren und schob den Ball zum 1:1 ein. Am Siegtreffer war Jalilou dann wieder beteiligt. Eine Flanke von Fischer konnte von Fridolfing nicht geklärt werden. Jalilou sowie Hamann stocherten rum, bis schließlich Hofmann sich die Kugel schnappte und zum 2:1 einschoss (74.). Mit viel Geschick und Teamgeist brachte man die Führung über die Zeit und war überglücklich über die gewonnen drei Punkte.

 

 

 

Mittwoch, 01.05.2019

 

 

TSV Grabenstätt/Chieming  -  FA Trostberg                     2 : 0 (1 : 0)

 

 

 

Unglückliche Niederlage im Nachholspiel 

 

 

Im Nachholspiel am Maifeiertag kehrte die FA Trostberg mit einer Niederlage heim. Trotz der größeren und besseren Spielanlage reichte es nicht zum Sieg, da man wieder zahlreiche gute Gelegenheiten ausließ und der Gegner viel zu einfach zum Torerfolg kam. Dabei war das erste Tor relativ fragwürdig für die SG Grabenstätt/Chieming. Der Schiedsrichter sah in der 43. Minute angeblich ein Foulspiel von Parzinger und zeigte zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt. Maximilian Kesy nahm das Geschenk dankend an und verwandelte sicher zum 1:0 für die Hausherren.

 

Nach der Pause konnte die SG sogar noch erhöhen. Eine abgerutschte Flanke von Ober senkte sich unhaltbar für Goalie Klemm am langen Pfosten zum 2:0 ins Tor (54.). Die FAT versuchte noch mal alles um den Rückstand zu verkürzen. Doch an diesem Tag wollte die Kugel einfach nicht über die Linie. 15 Minuten vor Schluss verschoss sogar noch Sinanovic einen Foulelfmeter. Letztendlich war der Sieg für die SG Grabenstätt/Chieming nicht unverdient, da die FA wiedermal ihre Gelegenheiten nicht nutzten.

 

0:0-Unentschieden gegen Tengling
Dienstag,
23.04.2019

„Eigentlich hätte das Spiel gegen den TSV Tengling II mit 3 - 4 Toren Unterschied gewonnen werden müssen“, war das Resümee von Abteilungsleiter Robert Magerl. Doch am Ende reichte es nur zu einem Punkt im Trostberger Jahnstadion. Die Mannen um Kapitän Wutz belohnten sich nicht für ihr gutes und engagiertes Spiel.

 

Die FA war von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft, hatte zu Beginn aber Schwierigkeiten sich gute Chancen herauszuspielen. Die Tenglinger standen tief in der eigenen Hälfte und versuchten immer wieder über Konter ihr Glück. Doch diese konnten allesamt unterbunden werden. Ab Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die FAT´ler einige Chancen erarbeiten. Die besten hatte Hofmann in der 25. und 29. Minute. Erst tauchte er allein vor Tenglings Torwart auf, brachte den Ball aber nicht am Goalie vorbei, dann strich ein 25m-Schuss knapp über das Tor. Eine weitere sehr gute Gelegenheit hatte Lechner (38,), doch sein Drehschuss aus 16 m streifte knapp über das Tor.

 

Auch nach der Halbzeitpause ein ähnliches Bild. Doch die guten Gelegenheiten wurde allesamt nicht genutzt. Hofmann (47.), Milovanovic (53., 81.), Sultani (65., Lattenknaller!), Lechner (59.) hatten die Führung auf dem Fuß bzw. hätten diese auch machen müssen. Mit fortlaufender Spieldauer drängten die Hausherren auf den Führungstreffer, so dass sie ihr Abwehrverhalten vernachlässigten und die Tenglinger selbst überrascht waren, zu Chancen zu kommen. Erst vertändelte Sinanovic am 16er leichtfertig den Ball, den Prams am Tor vorbeischoss. 10 Minuten später machte wiederum Prams mit einem Weitschuss auf sich aufmerksam.

 

Die beste Chance hatte aber Tenglings Nr. 12. Nach einem schwachen Abstoß von Goalie Klemm war der Abschluss von Schnell zu schwach. (86.) 

 

Fast hätte die FAT doch noch den erhofften Siegtreffer erzielt. Doch Hofmann, der allein auf das Tenglinger Tor zustürmte, konnte den Ball in der 90. Minute nicht an Torwart Parzinger vorbeibringen. So musste man sich im FA-Lager mit einem Punkt zufrieden geben.